Management Center Innsbruck

Wir interpretieren das neue MCI als offenes Raumgefüge, das stattfindende Aktivitäten enthüllt und den Austausch fördert.

Das MCI bildet als "unternehmerische Hochschule"  ein Netzwerk unterschiedlichster Personen, Professionen und Wissensgebiete. Das architektonische Konzept nimmt diese Leitidee auf und  interpretiert das Gebäude als offenes Raumgefüge welches stattfindende Aktivitäten enthüllt und den Austausch fördert. Unterschiedliche Zugänge reflektieren die heterogene Umgebung,  schaffen Weg- bzw. Sichtverbindungen, welche ihre Fortsetzung im Inneren des Gebäudes finden.

Das Herz des Gebäudes bildet ein zentraler, heller Luftraum der als großzügiger Kommunikationsraum repräsentativ für die Idee des MCI steht. Die sich überlagernden Räume unterschiedlichen Charakters  werden über das Atrium miteinander in Beziehung gebracht und profitieren von vielfältigen Blickbeziehungen, attraktiven Allgemeinflächen Meetingpoints  und Ruhezonen. Die durchlässige Gebäudestruktur schafft auf allen Ebenen überdachte Außenräume und ermöglicht unterschiedliche Nutzungen mit hoher Aufenthaltsqualität. Personen treffen sich nicht mehr in Gängen sondern tauschen sich auf belebten Plätzen aus, flexible Schallträume (Besprechungsräume) ergänzen das Raumprogramm je nach Erfordernis. Das Erschließungssystem unterscheidet zwischen einer repräsentativen großen Treppe mit einladenden Sitzstufen, die sich raumwirksam nach oben windet und von außen kommende Besucher durch das Gebäude begleitet. Darüber hinaus bieten vier Kerne schnelle Verbindungen mittels Lift oder Treppen an. Diese Kombination aus externer und interner Erschließung gewährleistet Offenheit und die freie Wahl bei der Durchwegung des Gebäudes. Die räumliche Konzeption des Indoor Campus soll den "unternehmerischen und kundenfreundlichen" Geist des MCI unterstützen: Offenheit, Übersichtlichkeit, Vernetzung, Großzügigkeit, lichtdurchflutete Freundlichkeit. Barrierefrei zugängliche Balkone, Terrassen und attraktive Erschließungsflächen ermöglichen individuelle  Aktiv- bzw. Passivräume  für jeden Anlass. 
 


Name: Neubau Managment Center Innsbruck 
Status: EU weit offener Wettbewerb
Auszeichnung: 2. Preis
Typ: Universitätsgebäude
Auftraggeber: Land Tirol, Stadt Innsbruck
Wo: Innsbruck
Zeitraum: 2016
Kooperation: ARGE Triendl und Fessler Architekten ZT OG / Arch. Peter Larcher / Arch. Michaela Mair

Team: Michaela Mair, Renata Veghova, Peter Hundt, Karin Triendl, Peter Larcher
Visualisierung: Expressiv
Statik: werkraum Ingenieure
Haustechnikkonzept: Transsolar