“1+1=1”

WB NEUBAU VS / SPZ BAD HOFGASTEIN

Die Grundidee für den internen Ablauf ist, dass eine Schule – ähnlich wie im übergeordneten Masstab der Städtebau – einem klaren Organisationsprinzip folgt. Die beiden Schultypen sind über zwei (SPZ) bzw. drei (Volksschule) Geschosse verteilt. Eine Hauptstiege mit Oberlicht stellt in beiden Schultypen das Zentrum dar, um welches sich ringförmig die gefordeten Nutzungsbereiche verteilen. Diese Anordnung ermöglicht eine gute Orientierung und eine Vermeidung von weiten Wegen. In direkter Anbindung an die Hauptstiege werden die Kommunikationsbereiche mit grossen sowie kleineren Aufenthaltsbereichen und Sitznischen vorgesehen. Die Unterrichtsräume sind über alle Geschosse verteilt, wobei im Erdgeschoss ein Schwerpunkt auf die Fachklassen wie Informatik und Werken gelegt wird. Als Erweiterung zu den Klassenräumen sind Gruppenräume direkt an die Kommunikationszonen angeschlossen, die zeitgemässe Unterrichtsformen ermöglichen, da ein flexibles räumliches Angebot entsteht.
Durch die spezielle Dachform wird dem Gefühl einer monotonen Stapelung der Nutzräume entgegengewirkt, und innerhalb spannender Sichtbeziehungen eine selbstverständliche Raumabfolge geboten.

Planungsteam:

Architekten Peter Larcher mit Lorenzo de Chiffre
mit DELTA Holding GmbH