OKTOBER 2012

EU Weiter Wettbewerb BG / BRG Lessinggasse

Grundsätzlich wird im Entwurf die Blockrandbebauung weitergeführt. Um die Eingänge zu der neuen Schule zu akzentuieren und eine großzügige Eingangssituation zu schaffen wird die Fassade an der Stelle zur Baufluchtlinie zurückversetzt. Das zeigt z dem Betrachter, dass an dieser Stelle eine zur Umgebung unterschiedliche Nutzung vorherrscht. Des weiteren bringt diese Maßnahme den Vorteil , dass die Schüler am Haupteingang die notwendige Fläche zum Verweilen vorfinden.
Zentraler Bestandteil des städtebaulichen Entwurfes ist trotz dieser Rücksprünge der neuen Schule einen qualitätsvollen Hof zu schaffen.

Gerade im städtischen Raum ist es wichtig den Schülern einen Ort der Ruhe bereit zu stellen, an dem die Schüler die Möglichkeit finden sich auch im Außenraum zu entspannen.Ziel war es diesen Hof trotz umfassenden Raumprogramms so großzügig wie nur möglich zu gestalten.

Um die Vorgaben bestmöglich umzusetzen wurden folgende Maßnahmen konsequent und klar verfolgt. Alle Funktionen, die nicht unbedingt seitliches Licht benötigen wurden aufgrund der räumlich sehr knappen Situation im Untergeschoss geplant. Auf sehr gute Belüftungs- und Belichtungsmöglichkeiten wurde sehr viel Wert gelegt.

Planungsteam:

Christian Manser und Peter Larcher